2471 Fashion-War

Sogenannter Fashion-War der schwebenden Venus Habitate Taibo IV und Nueva Mesilla mit militärischen Mitteln. 14.288 temporäre Verluste, 1.598 permanent.

Im Fashion-War (auch Retro-Zwischenfall oder 30-Minuten Krieg) kämpfen zwei schwebende Venus Habitate mit militärischen Mitteln. Taibo IV, das alte ehemals brasilianische Dom-Habitat, wird von Ciudad Nueva Mesilla einem Moscona-Bubble-Floß angegriffen. Beide Habitate werden dabei schwer beschädigt. Taibo sinkt wegen Vakuumverlust in tiefere Schichten ab und muss aufgegeben werden. Das geht so schnell, dass ein Großteil der biologischen Bevölkerung nicht evakuiert werden kann. Fast alle haben Backups. Aber viele verlieren Monate oder Jahre und ihre biologischen Körper. Nueva Mesilla wird Notfall-segmentiert und die Bevölkerung verteilt sich auf die noch tragfähigen Segmente. Ein Drittel des Floßes geht verloren. Es gibt nur geringe Verluste.

Vordergründig geht es bei diesem Konflikt um die Führung in der Modeindustrie. Mode und Trends sind wichtige Wirtschaftsfaktoren. Da das innere System sehr reich an Energie und Ressourcen ist, bestimmen Freizeit, Unterhaltung und Immersion den Alltag. Reputation gewinnt man eher aus diesem Teil des Lebens, als aus klassischen Produktions- und Dienstleistungsberufen, obwohl auch da kreative Steuerungsfunktionen und Dienstleistungen dominieren.

Nueva Mesilla ist ein Gründungsmitglied der Zyklisten-AG. Einem Verbund traditionsorientierter Habitate. Zyklisten haben die Rolle der Konservativen übernommen. In den vergangenen 5 Jahrhunderten hat sich gezeigt, dass nichts bleibt wie es ist, dass sich aber Trends immer wieder wiederholen. Entwicklungen in Kunst, Mode, Unterhaltung und Philosophie greifen frühere Trends auf, mischen und modifizieren diese und erzeugen die nächste Welle. Ständiger Wandel ist die Konstante. Klassischer Konservativismus wurde abgelöst durch den Zyklismus, einer dynamisierten Variante konservativen Denkens, die sich mit dem Wandel arrangiert hat und ihn nutzt.

Dem gegenüber lehnen Amadistas wie der Rat von Taibo IV Wirtschaftszyklen, Modetrends und Memewellen ab. Die amadistische Bewegung "Sendero Amado" (nach Cecilia Amado) rekrutiert vor allem junge Leute unter 100 Jahren, die schon viele Wellen gesehen haben ohne, dass sich substantiell etwas geändert hätte. Amdistas versuchen die Zyklen zu durchbrechen.

Verschärft wird die Situation dadurch, dass die technische Entwicklung im 25. Jahrhundert stagniert. Es gibt zwar Fortschritte (z.B. in der Raummodulation), aber der Alltag der Menschen in wohlhabenden Gemeinschaften der Venus hat sich seit langer Zeit nicht verändert. Die Generation, die vor100 Jahren mit der Etablierung der Menschheit im Sonnensystem an wirtschaftliche und politische Macht kam, hat immer noch die Kontrolle. Diese Generation ist über 120 Jahre, oft 150 Jahre alt. Manche leben immer noch in ihren biologischen Körpern. Viele sind aber inzwischen Uploads als Androiden oder Mechs. Die junge Generation sieht keine Möglichkeit, die Älteren zu verdrängen. Diese sogenannte "überflüssige Generation" ist inzwischen verzweifelt und radikalisiert.

Der Konflikt hat sich seit 50 Jahren zugespitzt. Cecilia Amado war eine der ersten, die versuchte dem Zyklismus mit spektakulären Disruptionen zu begegnen. Letztlich scheiterte sie. Aber seitdem hat die Bewegung viel Zulauf bekommen. In einigen Habitaten konnten Amadistas tatsächlich Zyklisten verdrängen. Meistens durch interne feindliche Übernahmen mittels toxischer Meme, die mit exzessiver emotionaler Gewalt einhergingen.

Der aktuelle Konflikt entzündet sich an einer Disruption, die Taibo gegen Nueva Mesilla durchführt. Die Disruption diskreditiert einen neuen Modekomplex (genannt "Retro") den die Zyklisten-AG und federführend Nueva Mesilla mit großem Reputationsaufwand aufgebaut haben. Die Reputation Nueva Mesilla wird drastisch reduziert. Die Habitate setzen fast zeitgleich Angriffswaffen ein, als die Kurse von Nueva Mesilla zu fallen beginnen. Aus Sicht von Nueva Mesilla der einzige Weg, um in der aussichtslosen Situation Dominanz zu zeigen. Für Taibo ein begrenzter physischer Schlag gegen einen gefallenen und isolierten Star.

Beide Habitate verwenden nichtnukleare Hyperschallflugkörper. Die Verteidigung beider Seiten besteht aus einem mehrlagigen Keramik-Pellet Sturm, Hochgeschwindigkeits-Abwehrpods mit Laserbewaffnung und ECM. Die Habitate sind für Hyperschall-Waffen nur 2 Minuten entfernt. Der Austausch läuft weitgehend automatisiert ab. Andere Habitate greifen nicht ein. Nach kurzer Zeit sind die Schäden so groß, dass die Kampfhandlungen eingestellt werden müssen.

Der Konflikt zwischen Zyklisten und Amadistas besteht weiter. Der Retro-Trend endet bevor er begonnen hatte. Das Generationenproblem bleibt.

http://jmp1.de/h/2471

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen