2402 Ökologischer Turnaround auf der Erde

Ökologischer Turnaround-Punkt auf der Erde. Nach fast 500 Jahren Missbrauch und sich selbst verstärkenden Klimaabweichungen, beginnt die Biosphäre sich zu erholen.

Der Orunaiyeomi-Index wächst erstmals seit einem halben Jahrtausend. Das bedeutet, dass die Erde sich langsam erholt. Die Umweltbelastung erreicht um 2400 ein Maximum und ist danach rückläufig. Der Orunaiyeomi-Index berechnet die Qualität der Biosphäre bezogen auf den Idealzustand unter Berücksichtigung langfristiger Trends.

Seit Beginn der Industrialisierung sinkt der Orunaiyeomi-Index. Der Zustand von Natur, Umwelt und Klima verschlechtert sich. Mehrere Jahrhunderte  Umweltverschmutzung und Überbeanspruchung führen zu einer sich selbst verstärkenden Belastung der Biosphäre (Runaway-Effect). Viele Teile der Biosphäre driften in neue (für die Menschen ungünstige) Gleichgewichtslagen. Die Entwicklung beschleunigt sich ab 2250, da Antarktis, Permafrost und tiefe Ozeane erst mit einer Verzögerung stark reagieren.

Unter der neosozialistischen Regierung der Union beginnt ab 2330 das Kubadwanso Programm mit dem Ziel, die Erde zu sanieren. In einer konzertierten Aktion über mehrere Jahrzehnte werden viele Probleme der Biosphäre angegangen. Die Sonneneinstrahlung wird reduziert, um die globale Temperatur zu senken und aus der Atmosphäre werden Treibhausgase abgeschieden. Es gibt eine Fülle von Maßnahmen zur Wiederherstellung der Umwelt und der ursprünglichen Natur. Große Regenwälder werden wieder aufgeforstet. Durch Gengineering werden Biotope rekonstruiert und Nahrungsketten wieder geschlossen. Begleitend sorgt eine neue Art der Volleffekt-Bilanzierung für nachhaltigeres Wirtschaften.

All diese Maßnahmen zeigen nach 40 Jahren deutlich Wirkung. Die Verschlechterung der Umweltbedingungen verlangsamt sich. Der Abwärtstrend kommt 2400 zum Stillstand. Damit ist der Turnaround geschafft. Bis 2450 ist der Orunaiyeomi-Index zwar nur um 10 % gewachsen, aber es gibt deutliche Anzeichen, dass sich die Äquilibria wieder zugunsten einer gesunden Biosphäre verschieben. Man erwartet, dass nur 100 Jahre später das Orunaiyeomi-Niveau von 2040 erreicht wird. Eine weitere Steigerung bis auf vorindustrielles Niveau erscheint nicht möglich, da Teile der Umwelt, Lebensformen und Ressourcen für immer verloren sind.

Die Erde ist auf einem guten Weg als Systemkrieg, Kalkutta und die neue Koalition die Prioritäten verändern. Mit dem Ende der Union wird die Erde wieder expansionistisch. Kubadwanso, während des Einigungskriegs suspendiert, wird nicht wieder aufgenommen. Das Programm endet bevor der Turnaround stabilisiert werden kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen